DeLonghi

veröffentlicht am 31. Oktober 2016 in Marke von

Klimaanlagen von DeLonghi – Wasser-Luft-Klimaanlagen auf hohem Effizienzniveau

Klimaanlage

Insbesondere Kaffeefreunde bekommen beim Klang des Namens DeLonghi strahlende Augen. Doch neben Siebträgermaschinen und Kaffeevollautomaten führt der italienische Hersteller auch Klimaanlagen, die aufgrund ausgereifter, technisch hochwertiger Monoblöcke in der Fachwelt für Aussehen sorgen. Während früher teuere, wenig effiziente mobile Klimaanlagen wenig attraktiv für ein breites Verbraucherinteresse waren, locken nun Klimaanlagen aus der Pinguino-Serie von DeLonghi mit Effizienz und Effektivität als Kaufanreiz.

Die alte Garde der Monoblockgeräte vs. Wasser-Luft-Monoblock von DeLonghi

Ein Blick ins Geräteinnere eines klassischen Monoblocks ohne italienisches Flair lohnt sich für ein besseres Verständnis. Bei Klimaanlagen der ganz alten Garde waren die Monoblocks zur Schnellkühlung überhitzter Wohnräume noch extrem laut und vor allem mit einem enormen Stromhunger ausgestattet. Zur Abfuhr der Warmluft musste schließlich immer ein dicker Abluftschlauch durch ein geöffnetes Fenster nach außen geleitet werden, so dass reichlich Außenluft wieder in den Raum einströmte.

DeLonghi hingegen hat seine Klimaanlagen auf ein Kondenswasser-Recycling-System ausgerichtet. Grundsätzlich wurden zwei unterschiedliche Ansätze für eine Verbesserung entwickelt, die gezielt die konzeptbedingten Nachteile alter Monoblock-Geräte ausbügeln sollten. Daher unterteilt sich die innovative Pinguino-PAC-Serie von DeLonghi in Klimaanlagen der beiden Technologien Luft-Luft-Kühlung und Wasser-Luft-Kühlung.

Beide Baureihen unterscheiden sich drastisch von den herkömmlichen Monoblock-Klimaanlagen. Zunächst einmal wurde ein Kondenswasser-Recycling-System integriert. Hier wird das heiße, entstandene Kondensat nicht nur in einem Behälter gesammelt, sondern in den Kühlkreislauf zurückgeführt und zur Kühlung des Verflüssigers wieder verwendet. Klimaanlagen mit Wasser-Luft-Betrieb sind zudem so konzipiert, dass das heiße Kondenswasser zusätzlich mit Wasser heruntergekühlt wird. Damit wird eine bessere Kühlleistung erreicht.

Den konzeptbedingten, grundlegenden Nachteil durch das Nachströmen der Außenluft, versucht der italienische Hersteller mit einem großen Angebot an Dichtmaterial für das Fenster und möglichst dünnen Schläuchen für die Abluft zu kompensieren. Entsprechend kommen die DeLonghi Klimaanlagen in Sachen Effizienz, Kühlleistung und Stromverbrauch zu guten Bewertungen. Zudem wird diesen Klimaanlagen nachgesagt, echte „Leisetreter“ zu sein. Jedenfalls erfüllen die Monoblöcke mit einer Energieeffizienzklasse von A+ mühelos die Vorgaben der Energieeffizienzklasse.